Wenn du eine AdWords Kampagne erstellst, solltest du auf eine gute Grundstruktur achten. Das hat nicht nur den Vorteil, dass du den Überblick behältst, es wird sich auch auf die Qualität deines Kontos auswirken. Aber nicht nur die Qualität des Kontos wird dadurch erhöht, es wirkt sich ebenfalls auch auf die Klickpreise aus.



Viele Wege führen ja bekanntlich nach Rom, und so ist das auch bei der Kampagnenstrukturierung. Einen der vielen Wege, wie du dein Konto von Anfang an richtig strukturierst und was du dabei beachten solltest, zeige ich dir jetzt.

Warum du mit Bedacht die AdWords Kampagnen strukturieren solltest

Um ein Konto täglich zu optimieren und im Überblick zu behalten, sollte das Konto auch übersichtlich gehalten werden. Gerade bei größeren Projekten mit vielen Kampagnen und unterschiedlichen Netzwerken kann es später oft unübersichtlich werden.

Das erschwert nicht nur die tägliche Arbeit, es wird auch schwer eine Kampagne kostenoptimiert auszusteuern. Also, du wirst mit einer ordentlichen Struktur einfacher deine kompletten Kampagnen, Budgets und Kosten kontrollieren können und findest schneller heraus, welche Kampagnen performant sind und welche nicht.

Wir wissen mittlerweile, dass eine hohe Relevanz bei Anzeigen, Keywords und der Zielseite auch der Qualitätsfaktor steigt. Das heißt im Umkehrschluss, dass die CPC’s bzw. Klickpreise günstiger ausfallen werden und somit allerhand an Geld eingespart werden kann. Im gesamten Jahr kommt da schon einiges zusammen.

Die richtige Struktur auf Kampagnen Ebene

Kampagnen können auf unterschiedliche Weise angelegt werden. Die bekanntesten Strukturen sind nach Themen (Schuhe, Kleider oder Jacken), Marken (Nike oder Adidas), Regionen (Berlin, Hamburg, Bayern) oder nach Interessen sortiert. Willst du unterschiedliche Netzwerke nutzen, dann empfiehlt sich die Strukturierung ebenfalls nach Netzwerken. Hier unterscheidest du am besten zwischen:

  • Search Netzwerk
  • Display Netzwerk
  • Shopping – PLA Netzwerk
  • Remarketing Kampagnen
  • Video Kampagnen
  • Mobile Kampagnen
  • Dynamic Search Kampagnen
  • Dynamic Remarketing Kampagnen

So deckst du im Grunde alles ab, wobei die Trennung einzelner Kampagnen sinnvoll ist.

Es gibt allerdings unterschiedliche Ansätze wie du eine Kampagne strukturieren kannst, welche bei dir Anwendung findet, muss immer im Einzelfall vorab geprüft werden. Ein guter Anhaltspunkt ist immer, wenn du die Kampagne so strukturierst, wie auch deine Webseite aufgebaut ist, in welcher Region du deine Leistungen anbietest, welche Netzwerke du abdecken möchtest oder welche Kampagnenziele du festgelegt hast.

Wir nehmen mal an, du hast einen Onlineshop für Gartenbedarf, mit verschiedenen Kategorien und unterschiedlichen Produkten. Bei einem Gartenhandel mit einem umfangreichen Produktportfolio könnte eine Kampagnenstruktur wie folgt aussehen:

AdWords Kampagnen Struktur

Das Prinzip ist ja noch recht überschaubar und sollte verständlich sein, oder? Hier habe ich dir aber auch ein Beispiel gezeigt, wo eine Kampagne nach Themen sortiert wurde. Mit der Strukturierung von Kampagnen mit mehreren Netzwerken geht das noch ein Stück weiter. Eine Kampagne mit mehreren Netzwerken und Ausrichtungsoptionen kann demnach wie folgt aufgebaut werden:

  • GSN – Werkzeuge (Search)
    • Adgroup 1 (Produktgruppe 1)
    • Adgroup 2 (Produktgruppe 2)
  • GSN – Grills (Search)
    • Adgroup 1 (Produktgruppe 1)
    • Adgroup 2 (Produktgruppe 2)
  • GSN – Gartengeräte (Search)
    • Adgroup 1 (Produktgruppe 1)
    • Adgroup 2 (Produktgruppe 2)
  • GDN – Werkzeuge (Display)
    • Adgroup 1 (Keywords)
    • Adgroup 2 (Keywords)
    • Adgroup 3 (Placements)
  • PLA – Werkzeuge (Shopping)
    • Adgroup 1 (Produktkategorie 1)
    • Adgroup 2 (Produktkategorie 2)
  • GDN – Remarketing Kampagne
    • Adgroup 1 (Produktgruppe 1)
    • Adgroup 2 (Produktgruppe 2)

Ich für meinen Teil arbeite gern zusätzlich mit Kennungen vor jeder einzelnen Kampagnen, damit verschaffe ich mir schnell einen Überblick der einzelnen Netzwerke im Konto. Die Kennungen in meinem Beispiel beschreiben direkt das Netzwerk.

GSN steht für Google Search Network, GDN für Google Display Network und PLA für Product Listing Ads. Hier kannst du natürlich auch andere Kennungen nutzen, dass bleibt ganz dir überlassen.

Struktur auf Anzeigengruppen Ebene

Mit den Anzeigengruppen gehen wir noch eine Etage tiefer in der Hierarchie. Hier solltest du so granular wie es nur geht vorgehen. Eine Firma für Gebäudereinigung bietet seinen Kunden unterschiedliche Dienstleistungen an.

Um dem User schon bei der Suche zu zeigen, dass genau deine Leistungen auf die Bedürfnisse der User abgestimmt sind, legst du auch dementsprechend die Anzeigengruppen so an.

Das hat nicht nur den Vorteil, dass wir die Relevanz der Anzeigen erhöhen, wir verbessern damit auch die Kontoleistung – ganz besonders den Qualitätsfaktor. Somit können beispielsweise bei einer Gebäudereinigung die Anzeigengruppen wie folgt angelegt werden:

  • GSN – Gebäudereinigung
    • Fensterreinigung
    • Unterhaltsreinigung
    • Treppenhausreinigung
    • Bauendreinigung
    • Büroreinigung
    • usw.

Bei dieser Methode kannst du deine Anzeigen exakt an die Leistungen und demnach auch an die Keywords anpassen. Genau das ist der Kern des Ganzen. So erhöhen wir die Relevanz deiner Anzeige und steigern den Qualitätsfaktor für deine Keywords – genau das spart eben bares Geld. In Verbindung mit einer passenden Zielseite sollte dein Qualitätsfaktor jetzt auch im oberen Bereich liegen.

Noch ein kleiner Hinweis:
Oft habe ich es erlebt, dass Keywords in Anzeigengruppen enthalten sind, die dort normalerweise nichts zu suchen haben. Achte darauf, dass auch tatsächlich nur relevante Keywords in die Anzeigengruppen kommen. Alles. was mit Fensterreinigung zu tun hat, sollte auch nur in der Anzeigengruppe – Fensterreinigung zu finden sein.

Wie du schon bermerkt hast, die Ausarbeitung und Strukturierung einer Kampagne braucht seine Zeit, aber sie wird dir viel Ärger und eine Menge an Zeit bei den Optimierungsarbeiten sparen.

Hast du Fragen zur Strukturierung von Kampagnen oder du hast dir vielleicht selbst eine Struktur entwickelt die sich bewährt hat, dann schreibe Sie mir doch einfach unten in die Kommentare,